Der Vogel Gryff kommt dieses Jahr am 27. Januar nach Basel

Einen Schweizer Kulturbrauch live miterleben – zum Beispiel in der Jugendherberge Basel.

Mit grosser Freude haben die Drei Ehrengesellschaften Kleinbasels bekanntgegeben, dass der Vogel Gryff, der Wilde Maa (Wilde Mann) und der Leu (Löwe) nun doch live auf der mittleren Rheinbrücke in Basel erscheinen werden. Eine klasse Gelegenheit, das winterlich-sonnige Basel mal von dieser Seite kennenzulernen.

Drei mythische Gestalten und ein fröhlicher Umzug

Traditionsgemäss findet der Ehrentag und das Fest des Vogel Gryff jeweils abwechselnd am 13., 20. oder 27. Januar statt. Die Hauptattraktion dieses Feiertages ist ein von Trommelrhythmen und Böllerschüssen begleiteter Umzug von drei Fabelwesen, welche mit ihren traditionellen Tänzen durchs Kleinbasel ziehen und das Publikum begeistern.

Genauer gesagt haben wir es hier mit den drei symbolhaften Wappenhaltern der Drei Ehrengesellschaften von Kleinbasel zu tun: dem Vogel Gryff (Gesellschaft zum Greifen), dem Wilden Mann (Gesellschaft zum Hären) und dem Löwen (Gesellschaft zum Rebhaus).

Vogel Gryf auf dem Messeplatz Basel

Der Leu, der Vogel Gryff und der Wilde Mann in Action in der Stadt Basel. © Basel Tourismus

Obwohl man als Nicht-Basler einen Zusammenhang mit der Basler Fasnacht vermuten könnte, hat dieser spezielle Umzug seinen Ursprung in einer ganz anderen Tradition – nämlich in den jährlichen Waffenmusterungen der Basler Ehrengesellschaften, die im Mittelalter für die Bewachung der Stadtmauer verantwortlich waren.

Feiern mit dem Gryff – das solltest du nicht verpassen

Für dich als Zuschauer gibt es mehrere Möglichkeiten, den Umzug und die Festlichkeiten aus einer günstigen Perspektive zu beobachten:

Das Fest startet morgens um 10h30 mit der Talfahrt des Wilde Maa. Die exakte Zeit hängt immer von der Wasserführung des Rheins ab. Diese Gestalt ist ein wilder Mann, der ein Tännchen schwingt und tanzend auf einem Floss talwärts fährt.

Der Wilde Mann präsentiert sich auf dem Floss ©Kanton Basel-Stadt

Inzwischen machen sich unterhalb der mittleren Rheinbrücke der Vogel Gryff und der Leu mit ihren Begleitern (drei Tambouren, Bannerträger und vier Narrengestalten Ueli) bereit für den würdigen Empfang des Wilden Mannes. Der Greif, also ein Mischwesen mit dem Kopf eines Raubvogels, trägt einen schweren Schuppenpanzer, der Leu ein dickes Fell und die Ueli sammeln Geld für Bedürftige, indem sie laut mit ihren Büchsen klappern.

Um 11h landet das Floss dann beim Kleinen Klingental und der Wilde Mann springt mit einem kraftvollen Satz an Land, nachdem er seine Tanne ausgiebig ins Wasser getaucht hat. Zur Mittagszeit machen sich dann alle drei auf zum gemeinsamen Tanz auf der Mittleren Brücke (Mittlere Rheinbrücke).

Später treffen sich dann die Gesellschaftsbrüder der Drei Ehrengesellschaften zum Gryffemähli, während der Umzug weiter durch die Stadt tourt und erst spät am Abend seine Schlusstänze im legendären Restaurant Café Spitz sowie in anderen Gaststätten aufführt.

Genaue Informationen zum Ablauf bzw. zur Marschroute kannst du auf vogel-gryff.ch einsehen – ebenso die Covid-Schutzmassnahmen. Dort findest Du auch gleich die besten Tipps für eine gute Sicht auf das Geschehen oder für eine besonders schöne Ambiance.

Vogel Gryf auf dem Messeplatz Basel

Der Leu tanzt zu Trommelrhythmen – im Hintergrund steht der Gryff und beobachtet das festliche Geschehen. © Basel Tourismus

Zum Ausklang eine Nacht im Design Youth Hostel

Wenn du mit Freunden oder Kollegen unterwegs bist, könntest du nach Abschluss des fröhlichen Umzugs den Abend im malerischen St.-Alban-Quartier ausklingen lassen und direkt nebenan im Mehrbettzimmer des Design Youth Hostels der Jugendherberge Basel übernachten. Das Haus liegt traumhaft am Dalbedych (St. Alban-Teich) und verbindet auf faszinierende Weise moderne Architektur mit altem Basler Charme. Und wer weiss, vielleicht kommst Du auf dem Weg dorthin sogar am farbenfrohen Vogel-Gryff-Wandgemälde des Kleinbasler Künstlers Freddy Oettli an der Riehentorstrasse 27 vorbei?

Wir wünschen allen Mitwirkenden und Zuschauern viel Spass beim Eintrommeln dieses traditionellen Jahresstarts.

Hosteltipps In der Stadt Schweizer Kultur
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments