Zusammenarbeit mit myclimate

Seit 2008 sind wir stolzer Partner von myclimat und bieten unseren Gästen die Möglichkeit die Emissionen der Übernachtung und Anreise zu kompensieren.

Swiss Youth Hostels

31.08.2020

In den letzten Jahren sind die Schweizer immer klimabewusster geworden. Dies ist sicher der Sensibilisierung durch Umwelt- und Non Profit Organisationen zu verdanken. Auch in den Ferien gibt es Potential, CO2-Emissionen zu vermindern.

Wir reduzieren deinen CO2-Fussabdruck

Wir reduzieren Ihren CO2-Fussabdruck
Es gibt einige Varianten, eine schlechte Ökobilanz zu vermeiden, beispielsweise, indem man in der Nähe bleibt und – noch besser – in einer Schweizer Jugendherberge übernachtet. Als Pioniere im nachhaltigen Tourismus engagieren wir uns aktiv für den Klimaschutz. So können unsere Gäste einen kleineren Fussabdruck hinterlassen. Ausserdem bieten wir seit Ende 2007 zusammen mit der Stiftung myclimate vollständig klimaneutrale Übernachtungen an. Mit einem freiwilligen Beitrag von 30 Rappen pro Nacht können Sie die CO2-Emissionen Ihres Aufenthalts ausgleichen und damit Klimaschutz betreiben. Ihre Kompensation fliesst nämlich zur Hälfte in myclimate-Klimaschutzprojekte, wobei sich die Stiftung verpflichtet, die entsprechende Menge an Emissionen zu reduzieren.
Die andere Hälfte fliesst in den Klimafonds der Schweizer Jugendherbergen. Aus dieser Zusammenarbeit ist nun eine neue, schweizweite Initiative mit dem Namen «cause we care» entstanden, welche Unternehmen und Privatpersonen die Möglichkeit gibt, einen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels und zum Erhalt der ökologischen Ressourcen zu leisten. Wir sind stolz, mit der gemeinsamen Idee einen Stein ins Rollen gebracht zu haben, welchen myclimate als Innotour-Projekt mit ausgewählten Partnern ausbaut.

Unterstützung von myclimate-Projekten

Mit den Beiträgen an myclimate konnte Windenergie in Indien und effiziente Kocher in Madagaskar und Peru erfolgreich unterstützt werden.

Ressourcen sparen in der Jugendherberge

Dank dem hohen Engagement unserer Gäste haben wir in den vergangenen Jahren viel erreicht: Auf der Jugendherberge Scuol wurden Sonnenkollektoren zur Erzeugung von Warmwasser installiert, 2010 konnte das ganze Netzwerk mit wassersparenden Armaturen und Toilettenspülkästen ausgerüstet werden und Davos erhielt eine neue Holzpellet-Heizung. Die Jugi St. Moritz und das wellnessHostel4000 in Saas-Fee tragen eine Photovoltaikanlage auf dem Dach – und auch die Schweizer Regierung kann auf eine Anlage in Bern hinunterblicken. Herzlichen Dank, dass du als unser Gast mit uns zusammen auf die Umwelt Acht geben!

Weitere Informationen: www.youthhostel.ch/myclimate

Nachhaltigkeit Wir stellen vor…
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments