Schlossfeeling mal anders

Lust auf einen besonderen Tapetenwechsel? Diese Burgen und Schlösser beamen dich direkt in die Vergangenheit.

Natalie Sidler

05.02.2021

Trotz der vielen Herausforderungen, denen wir im vergangenen Jahr begegnet sind, hat es uns eins gezeigt: Wie vielfältig doch die Schweiz ist! Gerade weil wir unseren Horizont im Moment enger stecken müssen, dürfen wir uns wieder auf die vielen schönen Ecken in unserer Region konzentrieren. Vor allem die bewegte Schweizer Geschichte hat so Einiges an spannenden Episoden und alten Gemäuern zu bieten, um einen Tapetenwechsel mit weniger Distanz organisieren zu können. Wusstest Du eigentlich, wie viele Burgen und Schlösser es in der Schweiz gibt? Je nachdem, wie eng man den Begriff eingrenzt, kommt man auf sagenhafte 626 Stück (burgenwelt.org) bzw. auf 330 (blick.ch) – jedenfalls steht uns eine ganze Menge zur Auswahl.

Besondere Locations wecken deine Abenteuerlust

Wer aktuell nicht primär auf Pistenspass oder Winterwandern aus ist, überlegt sich vielleicht, einen Städte- oder Kulturtrip zu planen. Falls du gerade auf der Suche nach einer aussergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeit für deinen nächsten Ausflug bist, dann könnte dich diese Idee inspirieren: Hast du schon mal daran gedacht, dich mit Freunden oder Familie in einem authentischen Schlossambiente in die Vergangenheit beamen?

Dieser «Zeitsprung» gelingt am besten, wenn man ein Schloss oder eine Burg nicht nur besichtigen kann, sondern mittendrin übernachtet. Nein, nicht im modern umgebauten «Schlosshotel», sondern zwischen historischen Burgmauern, versteht sich… um vor Ort direkt zu erleben, warum alte Gemäuer viel mehr als nur Steine sind. Und du kommst dabei sogar zu einem doppelten Tapetenwechsel, in Ort UND Zeit.

Im Vergleich mit den edlen, aber teuren Châteaus in Frankreich gibt es in der Schweiz viel mehr Möglichkeiten, auch zu günstigen Preisen in einem herrschaftlichen Schloss zu nächtigen. Hier folgen ein paar Inspirationen mit tollem Schloss- oder Burgambiente.

2020 neu eröffnet: «Nachts im Museum» im Schloss Burgdorf

Die Nacht im Museum zu verbringen, muss schon ein einzigartiges Abenteuer sein. Doch weil wir nicht Ben Stiller heissen, war ein solches Erlebnis eigentlich nur im Film oder in unserer Fantasie möglich – bis jetzt jedenfalls… Seit dem Frühling 2020 gibt es nämlich im neu eröffneten Schloss Burgdorf genau dies: Schlossfeeling und lebendiges Museum inklusive.

Mit stylischen Elementen wurde die Schlossanlage in ein Designwunder verwandelt, das den alten Geschichten Rechnung trägt. Die Zimmer des Youth Hostels liegen im ehemaligen Kornhaus oder im früheren Festsaal der Adligen und in jeder Ecke des frisch umgebauten Zähringerschlosses verbirgt sich ein Raum mit einzigartigen Geschichten. Auf dieser Zeitreise triffst du auf Ritter, Knechte, Schultheissen, Goldsucher und Auswanderer, die ihre Anekdoten erzählen. Und im Gerichtssaal kannst du, wenn du möchtest, in alte Justizfälle hineinhören. Den Gästen der Jugendherberge ist dann auch das entscheidende Highlight vorbehalten: Sie dürfen Teile des Museums oder den Wehrgang in nächtlicher Atmosphäre erkunden.

Hier haben schon Römer und Habsburger eingecheckt: Schlössli Altenburg in Brugg

Hinter diesen geschichtsträchtigen Steinmauern am Aare-Ufer kann man das historische Flair des römischen Kastells und der späteren habsburgischen Ritterstube noch immer live nachspüren. Hier sollen erst die Römer und einiges später die Habsburger einen strategisch wichtigen Stützpunkt errichtet haben. Die Burganlage protzte früher mit bis zu zehn Rundtürmen – gilt jedoch bis heute als das höchste noch erhaltene Mauerwerk der Schweiz.

Als die Habsburger den Standort übernahmen, sollen sie ihn zu ihrer Urburg umfunktioniert haben. Heute sind vor allem die unverwechselbaren rot-weiss leuchtenden Fensterläden des Giebel- und Turmhauses das Markenzeichen der Anlage. Mir gefallen auch der alte grüne Kachelofen und der grosse Hof ganz besonders, wo man wunderbar relaxen und mit der besten Freundin bei einer Tasse Tee gemütlich den nächsten Tag planen kann.

Zwei «Jugendburgen» für ein authentisches Mittelalterfeeling: Ehrenfels und Rotberg

Zwei weitere Festungen aus Stein – inkl. ganz speziellem Schlafplatz – ragen in Sils im Domleschg (Ehrensfels) und in Mariastein (Rotberg) aus dem Wald. Direkt am Waldrand und weg von der Zivilisation.

Beide tragen den Beinamen Jugendburg, weil sie während eines Beschäftigungsprogramms für jugendliche Arbeitslose in den Dreissigerjahren des letzten Jahrhunderts mit vereinten Kräften wieder aufgebaut wurden. Während Ehrenfels vor allem mit seinem beeindruckenden Wehrturm begeistert, sprüht die schmucke Höhenburg von Mariastein nur so vor mittelalterlichem Charme. Wenn man die 150 Stufen der Burgtreppe erstmal erklommen hat, empfängt einen ein von Fackeln erleuchtetes Burgtor, ein Speisesaal im Stil der edlen Burgritter und sogar ein lichtdurchflutetes Turmzimmer für die Nacht. Neben dem mittelalterlichen Ritterweekend steigt hier auf Rotberg mehrmals jährlich ein Fest mit Livemusik. Berühmte Acts wie Anna Rossinelli, Dodo, Ritschi, Stiller Has, die Pedestrians, Marc Sway u.v.m. haben hier schon die Bühne gerockt.

Das Plus bei diesen zwei Burgen ist ausserdem die schöne Natur rundherum, sodass man nach der Übernachtung gleich noch das umliegende Tal und seine Wälder erkunden kann (Domleschg oder Leimental).

Weitere Hostels, nicht direkt in Schlössern und Burgen, aber in ihrer Nähe, findest du übrigens in Avenches, Baden, Bellinzona, Montreux (Chillon), Rapperswil-Jona, Sion und Stein am Rhein.

Burgen & Schlösser Familien Schulklassen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments