Aktivferien in St. Moritz und Silvaplana

Vielseitige und aktive Familienferien – dann bist du im Engadin genau am richtigen Ort. Unberührte Natur, tiefblaue Seen, mächtige Bergkulissen und einmalige Erlebnisse erwarten dich.

Daytrippers

23.07.2021

Ferien im Engadin

Sommer, Surfen, Berge, Biken, einmalige Landschaft und Natur – und das alles an einem einzigen Ort? Willkommen im Engadin. Egal ob du in St. Moritz oder in Pontresina übernachtest, es warten unzählige Abenteuer auf dich.

Das Engadin ist ein Paradies für Sportler und Abenteurer, ein Ort der Inspiration und Ruhe, ein Tal mit echter Natur und voller kultureller Schätze. Jeder und jede findet hier einen Platz zum Verlieben – besser könnten wir es selber wohl nicht beschreiben. Unsere Tipps für erfolgreiche Tage findet ihr hier:

Frau auf dem Velo mit Anhänger vor der Jugendherberge St. Moritz

Biken – mit dem E-Bike geht`s einfacher…

Grundsätzlich sind wir ohne Motor unterwegs – für die hügelige Landschaft rund um St. Moritz (und der Fakt, dass wir Levi im Anhänger mit dabei hatten) liess uns für einen Tag zwei E-Bikes mieten. Der Vorteil eines E-Bikes liegt wohl auf der Hand, vor allem wenn man neues Gebiet «erkunden» möchte und nicht genau weiss wo gewisse Wege hinführen. Einfach mal drauflosfahren und schauen wo man landet – die Akkuanzeige natürlich immer im Blickfeld, nicht dass man plötzlich den Rückweg ohne Unterstützung absolvieren muss…

Vater auf dem Velo mit Sohn im Anhänger fährt durchs die Wälder des Engadin

Es ist nicht so, dass man nur mit einem E-Bike gut zu recht kommt – wer es lieber flach mag ist auf den Wegen rund um den St. Moritzersee, den Laj da Champfèr und den Silvaplanersee gut aufgehoben. In knapp zwei Stunden gelangt man von St. Moritz bis um den Silvaplanersee und zurück – und wer noch nicht genug hat, fährt noch bis nach Maloja und um den Silsersee.

Wem dies zu wenig hügelig ist, nimmt ab Surlej die Bikestrecken/Waldwege. Für Familien gibt es dort auch einige schöne Plätze zum Verweilen, mit Grillstellen, Spielplätzen und kleinen Badeseen.

Wandern – den Corvatsch hoch (oder runter)

Als Ausgangslage für unsere Wanderung sind wir mit der Corvatsch-Bahn bis zum Murtèl hochgefahren um wieder zur Talstation in Surlej zurück zu laufen – gemäss Angaben eine ca. 2,5h Wanderung. Die Wanderwege sind auch mit Kinderrucksack sehr gut zu bewältigen. Von der Bergstation hat man eine wunderschöne Aussicht über die Seen und das ganze Tal.

Unterwegs gibt es verschiedene Plätze die zum Verpflegen einladen – wer nicht das selbst mitgebrachte Picknick verzehren möchte, dem können wir auf halber Strecke das Restaurant Alpetta empfehlen. Gut bürgerliche Küche, freundliches Personal und eine schöne Terrasse laden zum Verweilen ein. Vom Alpetta bis zur Talstation führt ein Waldweg runter – für Sportliche würde sich dieser Weg auch mit dem Bike sehr gut eignen (oder für weniger sportliche mit dem E-Bike…).

kleiner Junge im Kinderrucksack zeigt mit dem Finger auf einen Baum

Surfen auf dem Silvaplanersee

Wem dies noch immer zu wenig aktiv ist, der kann sich auf dem Silvaplanersee noch austoben. Dank dem Malojawind, welcher sich vor dem Mittag beginnt aufzubauen, ist Silvaplana perfekt geeignet für Kitesurfer und Windsurfer. Wer sich frühmorgens mit dem Stand-Up Paddle bei gemächlicheren Bedingungen auf den See wagen möchte kann dabei die wunderschöne Landschaft und Ruhe geniessen.

Mann am Kitesurfen auf dem Silvaplanersee

Der Silvaplanersee eignet sich sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene und Profis. Wer Material benötigt oder sich eine Lektion bei einem Lehrer buchen möchte kann dies direkt beim Surfcenter vor Ort erledigen (am besten mit Voranmeldung).

Da ich zuletzt vor etwa zehn Jahren auf dem Surfbrett stand, habe ich eine Privatlektion gebucht um zu sehen was ich noch kann und meine Kenntnisse aufzufrischen. Nach kurzer Einführung ging es dann auch aufs Wasser und siehe da, nicht ganz alles Gelernte war verloren. Während ich mich auf dem Wasser austobte, konnten sich Diana und Levi auf dem Spielplatz direkt neben der Surfschule vergnügen und  im Restaurant des Campingplatzes verpflegen.

Mutter mit Sohn auf dem Arm blickt über den Silvaplanersee

Weitere Tipps zum Erleben rund um St. Moritz

Ein Ausflug welcher bei Schlechtwetter immer geht ist das Hallenbad. Im Ovavera gibt es neben dem Hallenbad auch noch ein Spa – wenn man sich dann auch mal noch eine Erholung gönnen möchte. Für die ganz Kleinen wohl noch etwas zu früh, aber sicherlich spannend, wenn die Kinder schon ein wenig älter sind ist die Alp-Schaukäserei Morteratsch in Pontresina.

Auf einer idyllischen Alp wird wieder Käse hergestellt, wie es bereits vor über 70 Jahren gemacht wurde. Eine kleine Degustation oder sogar ein gesundes «Käsebad» in der übrig gebliebenen Molke machen den Besuch in der Alp-Käserei zu einem einmaligen Erlebnis.

Noch mehr Action gefällig?

tourdejeunesse00005

Du willst nicht nur das Engadin sondern die ganze Schweiz entdecken und dies auf actionreiche und sportliche Weise? Wie wäre es auf zwei Rädern durch die Schweiz zu fahren? Daytripper hat es vor gemacht, jetzt bist du dran.

Action & Abenteuer Familien In den Bergen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments